Mittwoch, 28. September 2011

Gartengestaltung mit Gabionen


Gabionen sind Stabgitter-Steinkörbe aus verschweißtem, feuerverzinktem Draht, die mit Gesteinsmaterial befüllt werden. Auf diese Weise lassen sich individuelle Natursteinmauern, Lärmschutz- und Sichtschutzwände, Stützwände, Einfriedungen oder räumliche Abgrenzung (Zäune) stilvoll gestalten. Sie garantieren hohe Stabilität und lange Lebensdauer. Aufgrund ihrer ansprechenden Optik sowie der vielfältigen gestalterischen Möglichkeiten werden Gabionen immer mehr als architektonische Elemente in der Gartengestaltung eingesetzt. Den Gestaltungsideen sind hierbei keine Grenzen gesetzt! Je nach Konfiguration des Gabionenkörpers kann man sie kurvenreich verbauen, mit Säulen ergänzen oder auch sämtliche Einfassungen oder Einzelsäulen damit erstellen. Je nach Steinart, -größe und -farbe, die für die Befüllung verwendet wird, lassen sich unterschiedliche Stimmungen erzeugen und perfekt an die Umgebung anpassen. So ist es der Kontrast verschiedenfarbiger Steine oder die Kombination unterschiedlicher Materialien wie bspw. Stein und Holz, der attraktive Effekte erschafft. Gabionen lassen sich bepflanzen und sind besonders für Kletterpflanzen wunderbar geeignet. 


Die fertig befüllte Gabionenwand sieht so aus.

Als Füllmaterial wurden in unserem Fall grauer Rollkies verwendet, passend zur Fassadenfarbe des Hauses.


Gabionenwand als Lärm- und Sichtschutz.


Keine Kommentare:

Kommentar posten